Saftiger Birnen-Walnuss-Kuchen

6.7.2016

 

Dieser Birnen-Walnuss-Kuchen hat Fans. So oft wurden wir nun schon gefragt, ob wir nicht das Rezept dieses Kuchens verraten wollen. Wir sind so geschmeichelt, dass wir es jetzt einfach tun.

Dieser Kuchen begleitet uns schon sehr lange, er reicht weit in unsere Teenager-Back-Zeit zurück. Für erste Gehversuche beim Backen ist er einfach genial, weil er immer gut wird, aber das Beste ist, so einfach und schnell kann er auch erfahrene und routinierte Backmeister überzeugen.

 

Was braucht man:

125g weiche Butter | 125g Zucker | 2 Eier | Salz | 200g Mehl | 2 TL Backpulver | 1 EL Butterscotch |

etwas Milch | 1 Hand Walnüsse | 2-3 reife Birnen | Heimatsünde Apfel-Birnen-Karamell-Aufstrich

 

 
Die Butter und den Zucker nun mit den Eiern, dem Scotch und einer Prise Salz schaumig rühren. 
Der Rührteig muss schön schaumig sein, dies kann einige Minuten dauern. Im Anschluss dann das Mehl und das Backpulver in den Teig sieben.

 

Der Teig ist meist etwas klebrig, daher ist ein Schuss Milch gut, damit er etwas saftiger wird.

 

 

Jetzt geht es an die Birnen. Die Birnen müssen reif sein, damit sie schön süß schmecken. Wir mögen es, wenn man das Obst noch so gut wie möglich in seinem äußeren Ursprung zum Einsatz bringt, denn so ist es einfach am Schönsten. Daher unser Vorschlag: Die Hälfte der Birnen schälen und die andere Hälfte nicht. So entsteht ein schönes buntes Birnenbild.

 

Den Teig nun in die eingefettete Springform (28cm) geben und glatt verstreichen. Die Birnen dann abwechselnd mit und ohne Schale fächerartig in den Teig drücken. Die Birnen müssen nur noch ein wenig zu sehen sein, damit der Kuchen nach dem Backen überall saftig ist. Danach die Walnüsse in der Hand grob zerkleinern und ebenfalls in den Teig drücken.

 

Den Kuchen nun in den vorgeheizten Backofen geben (Ober- und Unterhitze 200 Grad / Heißluft 160 Grad) und für 45 Minuten goldbraun backen. Nach dem Backen den Kuchen direkt mit unserem Apfel-Birne-Karamell-Aufstrich bestreichen. So bekommt er eine leckere Glasur. Und das Fleur de Sel in unserem Aufstrich verleiht dem Kuchen das besondere Etwas.

 

Und dann nach dem Abkühlen lassen – genießen! Warm mit einer Kugel Eis schmeckt er aber auch total genial. Ran an die Birne! Der Kuchen schmeckt natürlich mit jedem anderen Obst der Saison ;-) 

 

 

 

 

Please reload