Heimatsünde Klassiker: Unser Salatdressing.

10.4.2017

Der Frühling ist da! Lang ersehnte Produkte nach dem Winter sind wieder auf dem Markt erhältlich wie zum Beispiel Kräuter und frisches junges Gemüse. Es wird wieder bunter auf dem Teller. Allmählich verlagert sich das Essen wieder nach draußen. Es wird gegrillt, die Spargelsaison steht in den Startlöchern. Und was passt immer dazu? Ein frischer knackiger Salat mit einem schmackhaften und harmonischen Dressing.
Als kleinen Frühlingsgruß möchten wir unser Heimatsünde-Dressing vorstellen, das unsere Beilagensalate einzigartig macht und so einfach in der Zubereitung ist.

 

 

Dieses Dressing lässt sich eigentlich zu jeder Jahreszeit essen, da es mit Kräutern und Obst der Saison verfeinert werden kann. Es ist einfach herzustellen und im Geschmack sehr rund. Fruchtig, süß und sauer.

 

Was braucht man?

 

1 EL Senf | 1 Apfel | 1 Zwiebel | 1 TL Honig | 1 Zitrone | weißer Balsamio-Essig | Sonnenblumenöl | 1 Hand Petersilie | Pfeffer & Salz | Wasser

 

 

Die Zwiebel schälen und in grobe Stücke schneiden. Den Apfel waschen und mit Schale ebenfalls klein schneiden. Die Petersilie nach dem Säubern grob hacken. Nun alle Zutaten in eine Schüssel oder einen Messbecher geben.

 

 

Apfel, Zwiebel, Petersilie mit Senf, Honig, Balsamico-Essig, Öl und Zitronensaft vermischen. Mit Pfeffer und Salz würzen. Statt Petersilie ist Basilikum auch eine leckere Alternative. Der Apfel kann auch durch eine Birne ersetzt werden. Honig kann durch Agavendicksaft und die Zitrone durch eine Limette ersetzt werden. Je nach Hauptspeise kann die ein oder andere Zutat passender sein.

Alle Zutaten nun mit einem Pürierstab mixen, bis eine homogene Masse entsteht. Dieses Dressing darf Stückchen haben, so sieht und schmeckt man am Ende, was alles darin verarbeitet wurde. Falls die Masse zu dickflüssig erscheint, einfach mit einem guten Schuss Leitungswasser verfeinern.
 

 

Das Dressing sollte eine gute Balance zwischen süß, sauer und fruchtig haben. Man muss sich etwas herantasten, um die gewünschte Mixtur zu erlangen. Salz und Pfeffer nach Bedarf. Den Salat nun abwaschen und trocken schleudern. Danach das Dressing kurz vor Verzehr unterheben und gut vermengen.

 

 

 

Die Menge je nach Bedarf bestimmen. Das Dressing hält sich aber problemlos im Kühlschrank für 2-3 Tage in einer kleinen Flasche oder einer Plastikdose.


Guten Appetit!

 

 

 

Please reload