"Kinder kommt rein, das Essen wird welk."

22.11.2017

Was Otto Waalkes hier so legendär humorvoll über die vegetarische Kost vom Stapel lässt, entspricht in der kulinarischen Welt der Realität. Menschen, die sich vegetarisch ernähren – von der veganen Ernährung ganz zu schweigen – bilden die Ausnahme und sie sind oft Ziel von Satire und Alltagsdiskriminierung. "Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg." So plump kann es an deutschen Büffets und Essensgemeinschaften hergehen.

 

In der Heimatsünde essen viele Vegetarier. Die Nachfrage nach fleischlosem Essen steigt, auch beim Catering. Und wir bekommen regelmäßig gesagt, dass unsere vegetarischen Gerichte kreativ, lecker und auch sattmachend sind. Die Hälfte der Speisen unserer Tageskarte sind fleischlos, oft auch gänzlich ohne tierische Produkte, sprich vegan. Vegetarisch kochen heißt nicht auf Fleisch verzichten, sondern es eröffnen sich mit der richtigen Zusammenstellung und einer grenzenlosen Kreativität ganz neue Kreationen, die Fleisch oder Fisch nicht ansatzweise brauchen.

 

 

Seit mehr als einem Jahr gestalten wir die Tageskarte einmal in der Woche rein vegetarisch und vegan. Uns bereitet dieser Tag sehr viel Freude, da unsere Kreativität hier sehr gefragt ist und es eine wöchentliche Herausforderung für uns ist, den saisonalen Geschmack für unsere Kunden zu treffen. An diesem Tag kommen nämlich nicht nur Vegetarier bei uns essen, sondern auch die, die sonst nicht allzu gerne auf Fleisch verzichten. Viele hat die rein fleischlose Karte zunächst abgeschreckt, einige hingegen positiv überrascht.

 

Es ist kein politisch motivierter Tag, den die Grünen schon forderten. Aber natürlich sind wir uns bewusst, dass vegetarisches Essen einen Beitrag zum Weltklima beitragen kann. Denn das Gemüse, das wir täglich und dann in höherem Maße am vegetarischen Tag bei uns verarbeiten, macht keine weiten Wege. Es kommt meist aus regionalem Anbau und hat seine Saison. Über Hirse, Couscous, Tofu & Co kann man streiten hinsichtlich der umweltfreundlichen Bedingungen, aber diese Zutaten werden bei uns mit Bedacht und geringem Maße eingesetzt. (Fleisch und Fisch werden bei uns selbstverständlich auch mit kritischem Blick auf Herkunft und Haltung ausgewählt, aber dazu ein anderes Mal mehr.)

 

 

So ist uns dieser Tag mit fleischlosen Gerichten ein Anliegen. Besonders in der Hinsicht, dass vegetarische Küche nicht immer sofort "öko" oder "gesund" schmecken muss. Hier zeigt sich kulinarisches Kombinieren auf einer anderen Stufe. Beilage kann jeder. Und Herr Waalkes, welkes Gemüse gibt es erst recht nicht. Wir holen alles aus unseren vegetarischen Zutaten heraus und lassen sie in ihrer Knackigkeit und Frische strahlen. Ein Blick in die Bildergalerien macht Appetit auf mehr, oder?

 

Die rein vegetarische Karte gibt es immer donnerstags in der Heimatsünde. An allen anderen Tagen kommen Vegetarier und Veganer aber auch immer auf ihre Kosten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Please reload