Jahreszeitenküche: Rhabarberkuchen mit Baiserhaube

6.6.2018

 

 

Diesen Kuchen backen wir jedes Jahr zur Rhabarberzeit. Er ist schnell zubereitet und die Kombination aus dem säuerlichen Rhabarber und dem süßen Baiser ist einfach köstlich!

 

Zutaten:

Für den Teig:

250 g Butter, 100 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 3 Eier,

250 g Mehl, Mineralwasser, 2 1/2 TL Backpulver.

 

Für den Belag:

700 g Rhabarber, ca. 1/2 Päckchen Vanillepudding, 1 gehäuften Esslöffel Zucker.

 

Baiser:

3 Eiweiß, 150 g Zucker.

 

 

Rührteig:

Für den Teig Butter, Zucker und Vanillezucker verrühren. Die Eier hinzugeben und gut durchmixen.

Mehl und Backpulver vermischen und in die Masse einsieben. Einen Schluck Mineralwasser hinzugeben und alles gut verkneten.

Der Teig sollte schön zäh sein, so dass er in die Form gestrichen werden kann.

 

Eine Springform gut einfetten, den Teig hineingeben und gleichmässig verteilen.

 

Rhabarberbelag:

Den Rhabarber säubern, schälen und in Stücke schneiden.

Für ca. 5 Minuten mit etwas Zucker und dem Vanillepudding andünsten. Wenn nötig, noch etwas Wasser dazugeben.

Die Rhabarbermasse gleichmässig auf dem Teig verteilen.

Nun den Kuchen in den vorgeheizten Ofen geben und bei 180 Grad für ca. 25 Minuten backen.

 

Baiserhaube:

Das Eiweiss steif schlagen und währenddessen den Zucker einstreuen.

Den Rhabarberkuchen aus dem Ofen holen und den Eischnee darauf verteilen. 

Anstatt einer geschlossenen Baiserhaube kann man auch mit dem Spritzbeutel einzelne Baiserhäubchen auf dem Kuchen verteilen.  

Das Ganze nochmal für 10-15 Minuten im Ofen anbräunen.

Je länger der Kuchen im Ofen ist, desto fester wird das Baiser, hier kann man nach Belieben variieren.

Mit Puderzucker bestreuen und ein paar Blättchen frischer Minze verzieren.  

 

Der Kuchen ist auch warm ein himmlischer Genuß!

Wir wünschen viel Spaß beim Backen und anschließendem verzehren!     

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Please reload